Im Zeitalter von Tinder, Parship, XING, Linkedin und Co. ist der größte Unterschied zu früher, dass man die Eigenschaften, Eigenarten, Attribute der anderen Person im Vorfeld, ohne sie jemals persönlich kennengelernt zu haben, abklären kann.

Na ja, das kann man natürlich auch zu seinem Vorteil nutzen. Denn was schreibe ich den bitte in mein Profil rein, damit mich andere auch „anklicken“?!

Erstelle eine Liste

Stell Dir vor, Du könntest eine Liste mit Attributen, Eigenschaften und Eigenarten Deines neuen Partners erstellen. Nein, sogar von Deinem neuen Chef, Deiner Eltern, Deiner Geschwister und Kinder, im Prinzip der Leute, mit denen Du viel zu tun hast und die Dich ständig umgeben.

Du kannst Dir wirklich alles raussuchen! Wie würde die Liste aussehen? Was müssten die Leute „können“, wie müssten sie sein?

EINSICHTSVOLL | FREUNDLICH | EMPATHISCH | RÜCKSICHITSVOLL | EHRLICH | LIEBEVOLL | LUSTIG | MOTIVIERT | OPTIMISTISCH | DISZIPLINIERT | SCHAFFER | LOYAL | ENGANGIERT | GEDULDIG | TEAMFÄHIG | RUHIG | GELASSEN | KONZENTRIERT | …

Mach Dir gerne Deine eigene Liste.

Aber, ich gehe fest davon aus, dass die hier beispielhafte Liste sich mit ziemlich vielen Listen von euch da draußen deckt.

 

Jetzt schau Dir die Liste bitte nochmal genau an und betrachte sie jedoch wie folgt:

  • Was davon sind Talente?
  • Was davon sind studierte Fachkompetenzen?
  • Was davon ist Dir in deine DNA vererbt worden?
  • Und was davon sind einfach nur EINSTELLUNGEN zum Leben?

 

Alle Attribute auf dieser Liste musst Du nicht studierten! Du musst dazu nicht in die Ausbildung gehen! Sie sind Dir nicht vererbt worden und Du kannst sie auch nirgendwo kaufen. Diese Attribute sind Einstellungen zum Leben, die Du zu jeder Sekunde umstellen kannst! Überall!

 

Ist es denn wirklich so, dass die wichtigen Eigenschaften im Leben, die wir von unseren Mitmenschen erwarten oder verlangen, gar keine hart erlernten Dr.-Titel sind, Fachkompetenzen, Talente, …? Ich glaube ja!

Das sind doch super Neuigkeiten. Jeder kann es! Niemand muss dazu auf eine Uni oder Schule.

Einen kleinen Haken gibt es jedoch schon. Um diese Einstellungen zu besitzen, muss man sie natürlich auch trainieren. Sozusagen sind Einstellungen dann doch eine Kompetenz!

Aber noch besser!

Da ich mir ziemlich sicher bin, dass alle Listen da draußen ähnlich aussehen, kann ich ja davon ausgehen, dass ich genau weiß was ich „können“ muss oder wie ich sein sollte, damit ich mit anderen Menschen gut zurechtkomme.

Tinder Dich selbst!

 

„No cares how much you know, until they know how much you care.“

Coach John Wooden

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Teile diesen Artikel

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!