Eine Situation, wie wir sie alle mal erleben, ist mir letzte Woche passiert.

Ich fahre eine Seitenstraße entlang, die ich schon seit 10 Jahren wöchentlich entlangfahre und muss anhalten, da ein Fahrzeug vor mir steht, wo sich gerade eine Fußgängerin mit dem Fahrer durch das Fenster unterhält.

Das Gespräch ist beendet und ich fahre wieder langsam los. Jedoch die Fußgängerin geht nicht auf die Seite, sondern läuft demonstrativ in der Mitte der Straße auf mich zu, dass ich nicht weiterfahren kann und fordert auch mich auf mein Fenster runter zu lassen.

Der Gesichtsausdruck der Dame hat schon nichts Gutes erahnen lassen.

Anmerkung:
Das ist genau so ein Moment, wo man sich seine „Denkwerkzeugekiste“ schon mal zurechtrücken sollte!

Na ja, lange Rede kurzer Sinn. Die Dame hat mir in leicht aggressiver und böser Manier (kennt ihr noch die Frau Kling aus der Lindenstraße? So!) versucht die Straßenverkehrsordnung zu erklären. Das die Straße eine Fußgängerzone sei und was das soll, dass ich hier fahre und sie hätte mich ja schon öfter gesehen, bla bla bla… das volle Else Kling Programm!

 

Denkwerkzeuge

Es gibt ehrlich gesagt zwei „Denkwerkzeuge“ die ich in diesem Fall anbieten könnte.

Erstens, die Welt könnte nicht ohne „Arschlöcher“ sein wie sie ist. Rein statistisch muss ich hin und wieder einem Arschloch begegnen. Das habe ich in dem Fall gemacht und gut ist.

Das andere Denkwerkzeug ist etwas „philosophischer“ und ich wurde von Sadhguru dazu angeregt.

 

Was hat die Aushilfs-Else-Kling mit mir durch ihr Verhalten gemacht?

Sie hat Gift versprüht und es mir aufgedrückt zu trinken! (Da macht der Ausdruck “Giftspritze” total Sinn.)

Gift, das in mir folgende Emotionen als Reaktion auf ihr Verhalten auslöst: Wut, Hass, Erniedrigung, usw.

Will ich das trinken? Nein!

Hätte sie es in diesem Fall eher verdient? Ja!

 

Wenn ihr auf unsere Rubrik „Denkwerkzeuge“ geht, findet ihr folgenden Text.

Wenn Dein Feind Dir gegenüberstehen würde und Dir ein Glas Gift anbietet. Würdest Du es trinken? Oder hätte in Deinen Augen eher er das Gift verdient?

Wenn sich Dir gegenüber jemand so verhält, dass er Dich wütend macht oder ärgert, eifersüchtig oder aggressiv, usw., löst er dadurch in Dir Emotionen aus, die auch nichts anderes sind als ein giftiger Cocktail in Deinem Körper.

Das heißt also, Du trinkst gerade das Gift, welches eigentlich er verdient hätte.

Willst Du das?

Erklärung: Emotionen nimmst Du durch Ausschüttung von biochemischen Stoffen, wie z.B. Hormone, wahr.

 

Wie sich später rausgestellt hat, hatte die Dame mit allem Recht. Nur nicht mit ihrem Verhalten. Die Straße wurde ein paar wenige Tage davor zu einer Fußgängerzone gemacht. Das hätte ich sehen müssen. (Macht der Gewohnheit)

 

Wäre die Welt ein besserer Ort, wenn die Damen wie folgt reagiert hätte?

Entschuldigen Sie, das haben sie wahrscheinlich nicht bemerkt, da es erst vor drei Tagen geändert wurde aber diese Straße ist ab sofort eine Fußgängerstraße….

Ja, ich denke schon!

Die Dame und ich hatten also eine super Situation, an sich selbst zu üben und zu arbeiten. In diesem Fall kann ich behaupten, dass ich es gemacht habe. Sie nicht.

Ich habe die gute Frau nur angelächelt, mich für die Information bedankt und bin weitergefahren.

 

Mir schmeckt Gift nämlich nicht!

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Teile diesen Artikel

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!